Überall, wo Menschen aufeinandertreffen, kommt es regelmäßig auch zu kleineren oder größeren Konflikten. Gerade der Lebensbereich Schule ist ein sehr konfliktträchtiger Raum. Dabei schlummern in vielen Kindern bereits unentdeckte Talente, wenn es darum geht, Konflikte gewaltfrei zu lösen oder bestenfalls bereits vor der Entstehung zu vermeiden. Daher setzt unsere Schule ab dem Schuljahr 2017/2018 auf ein umfangreiches Trainigsprogramm, welches zum Ziel hat, die soziale Kompetenz aller Schülerinnen und Schüler zu steigern.

Ab dem Schuljahr 2017/2018 gibt es in allen Klassenstufen montags eine Stunde Klassenrat. Im Klassenrat werden klasseninterne Probleme besprochen. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei selbst verschiedene Rollen und leiten den Klassenrat in Anwesenheit des Klassenlehrers, der eine beratende Rolle einnimmt, selbst.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 führt unsere Schule in Klassenstufe 5 ein Sozialkompetenztraning in Zusammenarbeit mit dem Team des Familien- & Beratungsszentrum (FBZ) Freisen durch. An mehreren übers Schuljahr verteilten Terminen kommen die Mitarbeiter des FBZ zu uns in die Schule und arbeiten gemeinsam mit den Klassenlehrern und unserem Schoolworker an der Klassengemeinschaft.

Manchmal haben Schülerinnen und Schüler Schwierigekeiten, sich den ganzen Morgen über auf den Unterricht zu konzentrieren. In der Folge treten häufig Lernrückstände auf oder der Unterricht wird gestört. Seit dem Schuljahr 2017/2018 bieten wir für die Klassenstufe 6 (erstes Halbjahr) und Klassenstufe 5 (zweites Halbjahr) ein wöchentlich zweistündiges Konzentrationstraining am Vormittag in der Kleingruppe an. Kooperationspartner ist wiederum das FBZ.

Im Herbst des Schuljahres 2017/2018 lassen wir unsere Vertrauenslehrer und freiwillige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 zu Mediatoren ausbilden. Diese fungieren als Streitschlichter und dürfen von allen Schülerinnen und Schülern in festgelegten Sprechstunden aufgesucht werden. Eine Streitschlichtung läuft dabei nach einem festgelegten Schema ab. Der Mediator macht dabei keine Lösungsvorschläge, sondern hilft den am Streit beteiligten Parteien, selbst eine Lösung zu finden. Nach einiger Zeit wird überprüft, ob der Streit dauerhaft gelöst werden konnte.

In den Klassenstufen 5 und 6 sieht die Gemeinschaftschulverordnung wöchentlich eine Klassenlehrerstunde vor, in der organisatorische Dinge geklärt werden können. Sie dient aber ebenfalls dazu, die Klassengemeinschaft zu stärken. Hierbei kommen Methoden aus dem Lions-Quest-Programm zum Einsatz.

Alle Schülerinnen und Schüler sind unterschiedlich. So gibt es auch Kinder, die einen besonderen Förderbedarf im Bereich der sozialen Kompetenz haben und die extra gefördert werden müssen. Diese Schülerinnen und Schüler verlassen einmal pro Woche für zwei Schulstunden den Klassenverband und erhalten in der Kleingruppe ein spezielles Training zur Stärkung der sozialen Kompetenzen.

Am Ende von Klassenstufe 5 absolvieren alle Schülerinnen und Schüler im Klassenverband das zweitägige Programm "Kreativ im Konflikt" in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien. Wie der Name schon verrät, geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, in konfliktträchtigen Situationen angemessen zu reagieren und die Konflikte so kreativ und nicht mit Gewalt zu lösen.

Gemeinschaftsschule Freisen

Schulstraße 43
66629 Freisen

Telefonisch erreichen Sie uns

Mo - Fr von 07.30h bis 14.00h unter

Tel: 06855 / 79 92
Fax: 06855 / 99 69 02

Betreuungsteam der

freiwilligen Ganztagsschule
(ab 12:30 Uhr): 06855 / 18 40 161