Ein kleiner Beitrag zur Völkerverständigung

Deutsch-polnisch-ukrainischer Austausch.

Bereits im Dezember 2018 hatte die Gemeinschaftsschule Freisen die Möglichkeit, mit insgesamt 18 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen acht und neun sowie den beiden Lehrerinnen Valentina Herrherdt und Eveline Marx an einem vom Auswärtigen Amt geförderten, mehrtägigen Trinationalen Austausch in der Jugendherberge Spohns Haus in Gersheim teilzunehmen.

Ziel des Austauschs war neben der Vermittlung wichtiger Lerninhalte rund um das Thema „Nachhaltigkeit“ natürlich in erster Linie, einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und zu mehr Toleranz zu leisten.

Der erste Tag diente dazu, sowohl die Herberge selbst als auch die beiden Schulen aus Polen und der Ukraine kennenzulernen, die gemeinsam mit ihren Lehrern sowie mit Vertretern der jeweiligen Schulaufsichtsbehörde am Austausch teilnahmen. Durch die guten Deutschkenntnisse der Ukrainer und Polen war es den Freisener Schülerinnen und Schülern leicht möglich, ins Gespräch zu kommen und sich in gemischten Arbeitsgruppen rund um das Thema „Weihnachten und Konsum“ auszutauschen. Im Laufe der Woche lernten die Teilnehmer so gegenseitig die jeweils landestypischen Traditionen rund um Weihnachten kennen, sangen Weihnachtslieder oder backten gemeinsam Plätzchen. Zusätzlich zu den Weihnachtstraditionen klärte das Spohns Haus mit seinen pädagogischen Fachkräften in verschiedenen Workshops wie „Konsum und seine Folgen“ oder „Merry Nix-mas“ über das Thema Nachhaltigkeit auf. Mittwochs besuchten die Schülerinnen und Schüler den Heidelberger Weihnachtsmarkt, um den polnischen und ukrainischen Schulen die deutsche Weihnachtstradition näherzubringen.

Eine große gemeinsame Weihnachtssoirée mit ukrainischen Krippenspielen und polnischen und deutschen Gesängen am letzten gemeinsamen Abend rundete das Kennenlernen der drei Schulen ab. Besonders in Erinnerung blieb den Schülern das gemeinsame Backen, denn gerade hier gelang das Vermischen von Sprachen, Kulturen unterbewusst und einfach. Am letzten Tag begleitete die polnische und die ukrainische Schülergruppe die deutschen Schüler nach Freisen, wo alle von Schulleiter Marc André Müller in der Schulaula empfangen wurden. Der Schulchor der GemS Freisen eröffnete den Empfang mit einigen Weihnachtsliedern. Höhepunkt hierbei war das Lied „Feliz Navidad“, das die trinationalen Gruppe bereits in der Projektwoche eingeübt hatte, sodass am Ende alle lauthals und gut gelaunt mitsangen. Außerdem präsentierte sich die Percussion-AG mit zwei musikalischen Kostproben und auch die Vorführung des Musikvideos zur Schulhymne „Carry on“ sorgte für gute Stimmung.

Im Anschluss erhielten alle Gastschüler zur Erinnerung an den Austausch eine kleine Überraschungstüte mit landestypischen Süßigkeiten sowie ein aktuelles Jahrbuch der GemS Freisen geschenkt. Den Freisener Schülern gefiel der Austausch sehr gut und am Ende der Woche waren sogar zwei deutsch-ukrainische Liebespaare entstanden, die sich bei der Abreise nur schwer voneinander trennen konnten.

zurück

Gemeinschaftsschule Freisen

Schulstraße 43
66629 Freisen

Telefonisch erreichen Sie uns

Mo - Fr von 07.30h bis 14.00h unter

Tel: 06855 / 79 92
Fax: 06855 / 99 69 02

Betreuungsteam der

freiwilligen Ganztagsschule
(ab 12:30 Uhr): 06855 / 18 40 161